Foto: Zwei Mitarbeiter des DRK-Sanitätsdienstes tauschen sich am Spielfeldrand fachlich miteinander aus. Der Sanitätsrucksack liegt geöffnet zwischen den beiden.
Foto: A. Zelck / DRKS

DRK-Kreisverband Hersfeld gewinnt 3000 Euro für Helferfest

Bad Hersfeld, 19. Juni 2018 - Viele Unfallopfer, Krebspatienten und andere schwer Erkrankte können nur überleben, weil Bluttransfusionen für sie bereitstehen. Ohne Blutspenden wäre das unmöglich. Umso wichtiger ist es, die Spenderzahl aufrecht zu erhalten und Erstspender zu gewinnen. Denn ganz klar: Eine Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz (DRK) kann Leben retten.

Der DRK-Kreisverband Bad Hersfeld hat in Sachen Erstspendergewinnung eine Vorreiterrolle: Mit durchschnittlich elf Neuspendern mehr pro Blutspendetermin hat der Verband sein Ziel von durchschnittlich sieben Erstspendern mehr als übertroffen. Für diese besondere Leistung wurde der Kreisverband jetzt vom DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen im Rahmen eines Wettbewerbs mit 3000 Euro für ein Helferfest prämiert. Zu Gast bei der Scheckübergabe war auch Landrat Dr. Michael Koch, der die ehrenamtlichen Helfer des DRK beglückwünschte und ihnen für ihre Arbeit seinen Dank aussprach. „So viel Engagement muss belohnt werden“, sagt Koch und überreichte den Helfern als Zugabe zum Helferfest einen Präsentkorb. 
 
Erstpender gesucht
 
Hintergrund des Wettbewerbs ist die im vergangenen Jahr vom DRK-Blutspendedienst ins Leben gerufene Erstspenderkampagne „Dein Blut. Mehr Überleben“, um mehr Erstspender zu gewinnen. Denn während krankheits- und altersbedingt viele Spender ausfallen, kommen zu wenig Neuspender nach. Ziel war, gemeinsam mit den DRK-Gliederungen 30.000 neue Blutspender zu finden, damit die Versorgung beider Bundesländer auch weiterhin sichergestellt werden kann. Dieses Ziel wurde im zweiten Halbjahr 2017 mit 30.690 Neuspendern erreicht. Dabei belegte der Kreisverband Bad Hersfeld den ersten Platz.
 
Darauf ist Heinrich Nitz, Blutspendebeauftragter des DRK-Kreisverbands Hersfeld, besonders stolz. Er sagt: „Der Sieg bestätigt nur, wie gut wir mit allen Beteiligten zusammenarbeiten.“ Zudem betont Nitz, wie wichtig die Betreuung während der Blutspende sei. „Nur wenn es den Leuten gefallen hat, kommen sie auch wieder“, erklärt er. Und das sei besonders im Sommer wichtig. Gerade dann haben Blutspendedienste große Schwierigkeiten, genug Spender zu finden. Grund dafür sei laut Udo Sauer, Werbereferent des DRK-Blutspendedienstes Baden-Württemberg Hessen, vor allem die Hitze. Viele Gesunde haben bei der Hitze Herz-Kreislauf-Probleme und fallen somit als Spender aus. Darüber hinaus sind in den Sommerferien viele Spender im Urlaub, wodurch es zu Engpässen kommen kann.
 
Blutspende-Aktion im Landratsamt
 
Das nimmt Landrat Koch zum Anlass, noch diesen Sommer zusammen mit dem DRK-Kreisverband Hersfeld eine Blutspende-Aktion für die Mitarbeiter des Landratsamtes in Bad Hersfeld zu organisieren. „Ich werde natürlich auch unter den Spendern sein“, sagt Koch.
 
Bildunterschrift: Belegte beim Erstspender-Wettbewerb des DRK-Blutspendedienst Baden-Württemberg Hessen den ersten Platz und gewann damit 3000 Euro für ein Helferfest: der DRK-Kreisverband Bad Hersfeld. Zu Gast bei der Preisverleihung war Landrat Dr. Michael Koch, der als kleine Zugabe zum Fest einen Präsentkorb mit im Gepäck hatte.
Dieser Beitrag wurde uns freundlicherweise von der Pressestelle des Landkreises Hersfeld-Rotenburg bereit gestellt.

Vielen Dank an Jasmin Krenz